EU will Richtlinie für Trinkwasser verbessern

 

Trinkwasser soll in ganz Europa noch besser werden und für alle Bürger verfügbar sein. Ziel ist es, das Vertrauen der Bevölkerung in die Qualität ihres Trinkwassers weiter zu bestärken.

Das EU-Parlament stimmte zu diesem Zweck in Straßburg für schärfere Schadstoffgrenzwerte für das Leitungswasser ab. So soll das Trinkwasser noch umfangreicher auf Schadstoffe hin überwacht werden. Zudem will die EU das Vorsorge- und das Verursacherprinzip stärker in der Richtlinie verankern.

Mit der Revision der EU-Trinkwasserrichtlinie sollen Bürger auch dazu angeregt werden, überall in Europa verstärkt Trinkwasser aus dem Hahn zu nutzen, um im besten Fall auf abgefülltes Wasser in Plastikflaschen verzichten zu können und somit den Plastikmüll zu reduzieren.

Die EU-Kommission hatte im Februar Vorschläge zu einer Überarbeitung der 20 Jahre alten Trinkwasserrichtlinie vorgelegt. Mit der Abstimmung im Parlament legten sich die Abgeordneten auf eine gemeinsame Position bei den anstehenden Verhandlungen mit den Mitgliedstaaten fest. Quelle: dpa/VKU

Zurück