Schutz vor Legionellen in ungenutzten Gebäuden

Wasserverband Bersenbrück rät zum Durchspülen der Leitungen

Bersenbrück. Viele Bereiche des öffentlichen Lebens sind aufgrund der derzeitigen Situation so gut wie stillgelegt. In Schulen, Kitas, Turn- und Sportstätten, Hotels, Gaststätten, Jugendherbergen oder in anderen Einrichtungen werden Warm- und Kaltwasserleitungen nicht oder nur wenig genutzt. Dadurch erhöht sich die Gefahr von Verkeimungen, so dass sich beispielsweise Legionellen in den Wasserleitungen vermehren können.  

Um dem vorzubeugen, sollten Wasserhähne und Duschköpfe, alle drei Tage aufgedreht werden.

Beim Spülen sollte nacheinander sowohl kaltes als auch warmes Wasser für mehrere Minuten laufen.  

Für bewohnte Häuser ist diese Schutzmaßnahme nicht notwendig. Hier wird regelmäßig Trinkwasser entnommen und die Leitungen der Hausinstallation werden genutzt

Zurück